Umweltaspekte

Unsere Umweltauswirkungen werden unter Nutzung der EMASeasy-Vorlage „FLIPO[1]“ bewertet. Für die Umwelterklärung haben wir für beide Firmen die Ergebnisse in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst.

 

Aspekt

Direkte Umweltauswirkungen

Bewertung

Energie/ Emissionen

  • Kraftstoffverbrauch (nicht erneuerbare Energie) für Transporte zur Baustelle/ Beratung von Kunden (1 LKW, 5 Kleintransporter, PKW)
  • Erdgas: Raumwärme für Büro und teilweise für Garage(n)
  • Strom: Verbrauch für 3 PC-Arbeitsplätze, Drucker/ Kopierer, Beleuchtung (in Büro und Garagen)
  • Luft-Emissionen durch Baustellentransporte und Malertätigkeiten
  • Lärm-Emissionen durch Bearbeitungsmaschinen
  • Luft-Emissionen durch Baustellentransporte, Wärme- u. Stromverbrauch sowie durch Maler- u. Stuckateurtätigkeiten

wesentlich

Ressourcen/ Abfall

  • Stoffeinsatz: Verwendung von Dämmstoffen, Beschichtungsmaterialien, Hilfsstoffen
  • Verbrauch von Büromaterialien: Papier, Druckerpatronen/ Toner
  • Hauptsächlich Bauschutt- u. Gipsabfälle

nicht
wesentlich
(Kundenbezogen)

Bodenschutz,
Lagerung/ Wasser

  • Garagen zur Lagerung sind versiegelt
  • Lagerung von Betriebsstoffen mit umwelt-, gesundheits- u. umgebungsgefährdenden Eigenschaften in einem Gefahrstoffschrank
  • Geringer Wasserverbrauch, da nur im Büro durch Sanitärbereich bedingt

nicht
wesentlich (geringes Risiko)

Risiken,
Sicherheit

  • Risiken entstehen durch den Transport, die Lagerung u. den Einsatz von Gefahrstoffen
  • durch entsprechende Vorkehrungen (z.B. Arbeitsanweisungen oder festgelegten Höchstmengen für den Gefahrguttransport) werden die Risiken auf ein Minimum reduziert

nicht
wesentlich
(geringes Risiko)

 

[1] Flow(Flüsse)-Legislation(Recht)-Impacts(Auswirkungen)-Practices(Praktiken)-Opinions(Meinungen)

 

Aspekt

Indirekte Umweltauswirkungen

Bewertung

Kunden-beratung

  • Anfertigung von Energiediagnosen und Einbau von Wärmedämmverbundsystemen/ Isoliersystemen zur Verbesserung des jeweiligen Primärenergieverbrauchs
  • Gebäudeenergieberatung unter Beachtung ökonomischer und ökologischer Aspekte

wesentlich
(hoher Input und lange Lebensdauer)

Produkt-zyklus

  • Sanierungsmaßnahmen und Arbeiten an denkmalgeschützten Gebäuden zur Erhaltung (historischer) Bausubstanz
  • Angebot an Lacken auf Wasserbasis zur Erhöhung des Einsatzes an umweltschonenden Produkten

 

Umweltauswirkungen werden dann als wesentlich eingestuft, wenn eine hohe Dichte an gesetzlichen Regelungen vorliegt, ein großes Risiko für die Umwelt besteht, viele Stoffe/ viel Energie verbraucht werden/wird oder erhebliche Abfallmengen entstehen. Außerdem werden die Meinung der Mitarbeiter und die Angemessenheit der Praktiken/ Stand der Technik mit einbezogen (siehe FLIPO).

 

Für unsere Umweltauswirkungen berechnen wir die folgenden Indikatoren:

 

Kernindikator 1: Gesamtenergie pro Mitarbeiter

Kernindikator 2: Anteil erneuerbare Energien an Gesamtenergie (Wärme. Strom)

Kernindikator 3: Luftschadstoffe (gesamt) pro Mitarbeiter